09.12.2016 / Schulpflege / /

Mit Michael Schibli Kontinuität in der Schulpflege

Als Nachfolger von Emanuela Wertli in der Schulpflege Aarau schlägt die CVP Aarau Michael Schibli vor. Der 35-Jährige hat zwei schulpflichtige Kinder im Haushalt, ist Geschäftsführer und engagiert sich in seiner Freizeit für Eltern von Kinder mit einer Erbkrankheit. Er steht zur Verfügung, dieses anspruchsvolle Mandat kurzfristig zu übernehmen.

Emanuela Wertli wurde im März 2012 in die Schulpflege gewählt und hat es mit viel Engagement und Erfahrung ausgefüllt. Leider wurde diese Arbeit mit Ihrem Tod abrupt beendet. Als Nachfolger für dieses anspruchsvolle Amt hat die CVP Aarau mit dem 35jährigen Michael Schibli einen idealen Nachfolger gefunden.

Michael Schibli lebt seit acht Jahren in Aarau und arbeitet seit über zehn Jahren als Treuhänder und Immobilienbewirtschafter, seit zwei Jahren als Geschäftsführer.

Er wohnt zusammen mit seiner Partnerin und drei Kindern in Aarau. Die zwei Älteren wurden in Aarau eingeschult, wobei der Grössere mittlerweile die erste Sekundarschule im Schachen besucht, die Jüngere geht ins Gönhardschulhaus. Die Jüngste ist zwei und besucht 1 ½ Tage die Woche das Chinderhuus. Aufgewachsen ist Michael Schibli in Unterkulm, wo er die Primar- und Bezirksschule besucht hat. Anschliessend absolvierte er die kaufmännische Lehre im Pestalozzischulhaus in Aarau.

Persönlich engagiert für Eltern von Kinder mit der Erbkrankheit CF

Michael Schibli engagiert sich als Regionalgruppenleiter Aargau für Eltern von Kinder mit Cystischer Fibrose (CF). Diese unheilbare Erbkrankheit erfordert von den Eltern sehr viel Einsatz. Babys mit dieser Diagnose beginnen bereits nach einigen Tagen zu Hause mit einer Inhalationstherapie. Dazu kommen verschiedene physiotherapeutische Massnahmen und zusätzlich benötigen Kinder mit CF einen speziellen Essensplan, da ein erhöhten Kalorienbedarf besteht. Auch in der Schule bedarf es jeweils Gespräche mit den Lehrer/innen, um die Präsenzausfälle z.B. für Arztbesuche zu erklären. Als Regionalgruppenleiter setzt sich Michael Schibli in seiner Freizeit ein, um den Eltern bei schwierigen Fragen zur Seite zu stehen und den persönlichen Austausch zu fördern.

Bereit für die Herausforderung

Es steht fest, dass sich die Aarauer Schule ab dem Sommer 2018 verändern wird. Entweder neu mit den Kindern aus Rohr oder als Kreisschule Aarau Buchs. Für Michael Schibli ist klar dass, falls er die Arbeit von Emanuela Wertli weiterführen darf, es bis dahin darum geht, die Kontinuität in der Schulpflege zu gewährleisten. Zusätzlich wird die Schulpflege daran arbeiten, dass der Übergang zur neuen Schule möglichst gut gelingt. Damit kommt auch auf das neue Mitglied der Schulpflege eine Menge Arbeit zu. Für Michael Schibli ist das jedoch kein Hindernis. Er ist bereit, die grosse Herausforderung anzunehmen, um den zukünftigen Aarauer Schülerinnen und Schülern, in Zusammenarbeit mit Schulleitung und Lehrpersonen, weiterhin eine so hervorragende Ausbildung anbieten zu dürfen wie bisher.